Herzlich Willkommen bei der SOS-Dalmatinerrettung

Wir sind eine Gruppe von Tierschützern, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Dalmatinern und deren Mischlingen, die ihr Zuhause verlieren, zu helfen. Wir helfen bei der Vermittlung oder übernehmen die Hunde und suchen für sie ein neues Zuhause. Das neue Zuhause wird nach erfolgter telefonischer Beratung und einem vorherigen Besuch ausgewählt.
Desweiteren versuchen wir Interessenten, die ihr Leben um einen Dalmatiner bereichern wollen, zu beraten und auch bei Problemen mit Dalmatinern soweit es geht zu helfen.

 

!Spender gesucht!

Hallo allerseits,

wir wenden uns dieses Mal mit der Bitte an euch, uns zu unterstützen.

Leider kommen im Gegensatz zu früher, kommen kaum noch Spenden bei uns an.
Gleichzeitig können nur wenige Hunde so vermittelt werden, dass wir etwas von der Schutzgebühr für andere Hunde zurücklegen können.

Wie viele wissen, übernehmen wir überwiegend deutsche Hunde. Es ist nicht so, dass alle gesund, geimpft, gechipt sind. Über das Thema Kastration kann man streiten. Da wir aber nicht wollen, dass doch der eine oder andere Nachwuchs produziert, werden sie in der Regel von uns kastriert. Auch ist es immer noch nicht allem bekannt, wie wichtig es ist, seinen Hund chippen zu lassen und zu registrieren. Auslandshunde müssen vor der Ausreise gechippt werden. In Deutschland gibt es keine Pflicht und so kommen sehr viele Hunde nicht gechipt zu uns. Zudem haben die meisten keine oder veraltete Impfungen und auch gelbe Impfausweise. Schnell sind wir so bei 100 Euro zu denen noch die Kosten für ggf. weitere Behandlungen, Kastration etc. kommen.

Des Weiteren häufen sich in letzter Zeit die Notfälle, die wirklich schnell untergebracht werden müssen. Das Angebot an Pflegestellen wird auch immer weniger und so müssen wir auch auf die Unterbringung in Pensionen zurückgreifen, um den Hunden das Tierheim oder Schlimmeres zu ersparen. Doch natürlich sind auch hier die Kosten mit 17-20 Euro/Tag für eine preiswerte Pension stark gestiegen.

Bei den Bewerbern findet ebenfalls eine Veränderung statt. Gegenüber zu vor ein paar Jahren sind leider immer weniger dazu bereit mit einem Hund an dessen Problemen zu arbeiten. So brauchen wir entsprechend länger, bis wir ein passendes Zuhause für den jeweiligen Hund gefunden haben.

Soweit zu den Hintergründen. Nun zu den Fakten, die unsere Lage verdeutlichen:

Benschy, der in der Hundepension untergebracht ist und sehr liebevoll von Anja fast täglich neben ihrer Arbeit, ihren Hunden ect. ehrenamtlich betreut wird.
Bisherige Tierarztkosten: 496,96 Euro (Kastration, EU Heimtierausweis, impfen, Wundversorgung) plus sonstige Kosten, hier Fahrtkostenersatz 34,50 Euro plus seit dem 08.09.2018 von 18 Euro täglich. Gespendet wurden bisher 100 Euro. Die Schutzgebühr liegt bei 350 Euro!

Gweny: leider war sich die Pflegestelle, die ihn auch behalten wollte nicht bewusst, was wir über Gweny geschrieben und gesagt hatten. So haben wir ihn dort nach 2 Beißvorfällen an der Haustür innerhalb einer Woche rausgeholt. Die Familie wollte ihn behalten. Das wäre für uns natürlich deutlich einfacher gewesen, aber wir tragen auch die Verantwortung für den Hund. Da seitens der Pflegestelle Einsicht erfolgte, wäre es sicher zu weiteren Beißvorfällen gekommen und Gweny hätte früher oder später Auflagen erhalten. So haben wir ihn in eine Hundepension nach Viersen gebracht, wo er auch fast täglich von Valerié betreut wird.
Bisherige Tierarztkosten: 289,53 Euro (Kastration), Pensionskosten bis 01.09.18 von 817 Euro und sonstige Kosten (Futter, Fahrtkostenersatz) 233,04 Euro, bisherige Spenden 100 Euro, auch hier beträgt die Schutzgebühr 350 Euro.

Diese Liste könnten wir jetzt weiter ausweiten, aber ihr seht selber mit der Schutzgebühr ist es nicht getan. Selbst dann nicht, wenn bei einem vermittelten Hund einmal 100 Euro hängen bleiben. Was sich häuft ist, dass die Hunde auch ohne oder nur mit der nötigsten Ausstattung abgegeben werden. Oftmals bekommen sie gerade mal ein Halsband und eine Leine mit - welche ihre besten Zeiten schon lange hinter sich haben.

Wir freuen uns daher nicht nur über Geldspenden, egal wie groß diese sind, sondern auch über Sachspenden. Wir müssen immer wieder Geschirre, (breite) Halsbänder kaufen.
Ihr könnt aber auch spenden, indem ihr über unseren Shop die selbst gefertigten oder auch gespendeten Sachen (wie z.B. die Dalmatiner-Karten) kauft.
Auch ist es möglich, ganz ohne Kosten zu spenden: einfach über unsere Homepage (linke Navigation -> Helfen - aber wie -> Helfen ohne Kosten) auf Amazon oder Zooplus zugreifen und dann wie gewohnt bestellen. Über die genutzte Verlinkung erhalten wir dann eine Prämie.

Egal, wieviel oder was ihr macht. Bitte helft uns bzw. den Hunden. Denn nur so können wir weitermachen, möglichst vielen Hunden helfen und verhindern, dass sie im Tierheim landen - gerade mit den zunehmend kälter werdenden Temperaturen.

Ganz lieben Dank!

Vielen Dank an die Spender: Margret M., Jutta S., Joachim T., Ivonne K., Christiane S. und Tierheilpraxis Danielle K.


Notfälle!

Wir bekommen immer wieder Anfragen, bei denen der Hund innerhalb weniger Tage - manchmal sogar nur Stunden - ein neues, geeignetes Zuhause und/oder eine Pflegestelle sucht.

Aktuell suchen Gweny, Sammy der 4. und Enny als Notfall ein Zuhause und/oder eine Pflegestelle

Zu einem Überblick aller Notfälle (sofern vorhanden) kommen Sie hier.

Wer möchte kann uns auch durch einen Kauf in unserem Spendenshop unterstützen. Hier gibt es sowohl Dinge für die Zwei- und die Vierbeiner etwas :-)



Wir suchen Biene!

Wir suchen nach unserer Dalmatinerhündin Biene

Biene ist eine weiß-schwarze, kastrierte, am 01.06.2010 geborene Dalmatinerhündin mit der Chipnummer: 985170001667049.

Sie wurde von uns 2011 vermittelt, wobei das Eigentum an Biene analog dem Schutzvertrag bei uns blieb. Seit der Vermittlung erfolgten regelmäßig Nachkontrollen und Telefonate mit der Besitzerin. Im September 2015 erhielten wir den Hinweis, dass Biene ohne unser Wissen und Zustimmung sowie unter Vorspielen falscher Tatsachen an eine "Tierschützerin" in der Nähe von Hamburg (wahrscheinlich Lütjensee) weitergegeben wurde.

Da auch nach mehrmaligem Kontaktversuch und Nachfragen unsererseits keine genaue Auskunft zu bekommen war, stellten wir eine Strafanzeige gegen die ehemalige Halterin. Diese wurde jedoch Mangels öffentlichen Interesses eingestellt. So blieb uns nur, den zivilrechtliche Weg gegen die Halterin zu gehen. Das Verfahren ist jetzt beendet und so können wir endlich auch öffentlich nach Biene suchen.

Unsere Nachforschungen ergaben, dass Biene angeblich im norddeutschen Raum vermittelt wurde und später aus diesem Zuhause abgehauen ist. Obwohl vor Gericht das Verfahren gegen die ehemalige Halterin gewonnen haben, weigert sich diese uns die Daten der neuen Besitzer mitzuteilen.

Wir geben aber nicht auf und wenden uns daher an die Öffentlichkeit: Bitte helft uns Biene zu finden!

Biene hat eventuell nun einen anderen Namen.
Wer kennt die Hündin und deren neue Halter?

Wenn es Biene in ihrem neuen Zuhause gut geht, wird sie dort bleiben dürfen.

Bitte verteilt das Gesuch großzügig und hängt das Suchplakat in allen Tierarztpraxen, Hundesportvereinen etc. - vor allem im Norddeutschen Raum - auf. Hinweise werden vertraulich behandelt.

Wir danken allen für die Unterstützung. :-)

Hinweise bitte an:
Nicole Breitholz
Wied 9
53577 Neustadt

Tel. 02683-947676 - AB
oder 0173-2036055

Mail: info@sos-dalmatinerrettung.de




Falls Sie uns bei der Suche nach Pflegestellen für unsere Schützlinge unterstützen möchten. So können Sie den unten stehenden Flyer ausdrucken und z.B. bei Tierarzt, Tierzubehörgeschäfte etc. verteilen

Flyer für die Pflegestellengesuche


Sollten Sie oder Ihr Hund Hilfe brauchen oder Sie möchten mehr über unsere Arbeit erfahren oder mithelfen, dann wenden Sie sich bitte an:
Nicole Breitholz
Wied 9
53577 Neustadt

Tel. 02683-947676 - AB
oder 0173-2036055

Mail: info@sos-dalmatinerrettung.de


SPENDENKONTO:
SOS-Dalmatinerrettung
Raiffeisenbank Neustadt eG

BIC: GENODED1ASN
IBAN: DE69 5706 9238 0000 0881 29

oder per PayPal:
https://www.paypal.me/SOSDalmatinerrettung